Fraktion

Mietwohnungen in Billerbeck ?

SPD Fraktion fragt nach bezahlbarem Wohnraum

Sehr geehrte Frau Dirks,

nach § 17 der Geschäftsordnung für den Rat und die Ausschüsse der Stadt Billerbeck bitten wir Sie um schriftliche Beantwortung nachfolgender Fragen:

Der Anteil von Menschen, die mit geringem zur Verfügung stehendem Geld Mieten zahlen müssen, steigt ständig. Dieser Sachverhalt wird in der Bundes- und Landespolitik sowie der Presse zwar aufgegriffen, jedoch ohne eine erkennbare Verbesserung der Situation.

Es geht dabei aber nicht nur um die Ballungszentren unserer Republik, sondern auch ganz konkret um Menschen in unserem unmittelbaren Umfeld! Für uns in Billerbeck stellt sich mithin die Frage, ob für diese Menschen ausreichend passender Wohnraum zur Verfügung steht.

Für die weitere Diskussion sind durch die Stadt verlässliche Daten zu liefern:

  • Wie hoch ist die Nachfrage an Wohnraum?
  • Wie sind danach die Mietvorstellungen der Interessenten?
  • Kann der Bedarf gedeckt werden?
  • Wieviel Wohngeldbezieher gibt es in Billerbeck?
  • Gibt es Wartelisten von Interessierten, und wie lange dauert es, eine entsprechende Wohnung zu Verfügung zu stellen?
  • Welche Planung gibt es, den Bedarf ausreichend zu decken?
  • Welche Fördertöpfe (Kreis, Land, Bund, Sonstige) gibt es?